Neuer Sattel an der Africa Twin

Die Africa Twin musste sich einem Sattelersatz unterziehen. Über 20 Jahre hat der alte Sattel gehalten. Risse und harter Bezug haben nun dem Sattler Arbeit beschert. Um etwas höher zu sitzen, habe ich den Sattel noch 4 cm aufpolstern lassen. Das passt für mich ausgezeichnet. Der Kniewinkel wird offener und lange Strecken sind angenehmer zu fahren.

Das Blau des Überzuges passt super zur Maschine. Sich einlümmeln auf dem Motorrad ist nun ein top Gefühl. Sehr bequem und die Sitzposition hat sich verbessert.

Der Kriega Drybag 10 ist nun mit den Schlaufen und Zurrgurten perfekt aufgepackt. Ich habe für Sportanlässe stets eine Notfallapotheke dabei. Dies ist speziell an der SOLA Stafette in Zürich gefragt. Da fungiere ich mit Kollegen als Sanitätsfahrer für den Veranstalter.

Ups, der Motoschriftzug vom letzten Event ist auch noch am Töff.

Die Gurten werden in die Schlaufen eingehakt. Oben in den Verschluss einklicken und fertig. Zum abpacken, Verschlüsse auf, s ist die Gurtlänge immer dieselbe. Geht fix sag ich euch. Testfahrten von mir im Strakregen haben den Drybag kalt gelassen. die Bags sind hundertprozent dicht!

Natürlich können die Schlaufen auch am Rahmen des Motorrades unter dem Sattel angebracht werden. Dies eignet sich auch für Nacked Bikes. So ist der Soziusplatz umfunktioniert zum Gepäcktransport.

Fazit:

Die Drybags lassen sich auf alle Arten nutzen und sind hochwertig verarbeitet. Der Test nun diesen Sommer zeigt, ob dies auch nach langer Einsatzdauer draussen, sich bewahrheitet.