Eben zurück aus Irland. Am Mittwoch, 19. Septmeber bin ich heimgekommen von einer wunderschönen Tour in Irland. Das Wetter hat mitgemacht und wir drei Töfffahrer sind bestens unterwegs gewesen. Andy, der die Tour angeregt hat und Yannick, der auch mit unterwegs war. Nebst demTöff fahren, haben wir ein Rennen begleitet. Das Race around Ireland. Ein Anlass der Familiär durchgeführt wird, eine tolle Truppe die das Rennen organisiert und durchführt. Wir Drei wurden mit offenen Armen empfangen in Navan, dem Ort der Rennzentrale. Das drei Schweizer einen Anlass in Irland unterstützen unter dem Dach der Motocrew war für die Organisation des Rennens ein Highlight, das darf klar so gesagt werden. Am Start waren 1 - 8er Team, 4 - 4er Teams, sowie 13 Soloathleten. Wir begleiteten das Rennen unter Tags, so dass auch Zeit blieb um die Sehenswürdigkeiten unterwegs anzusehen. Herrliche Landschaften prägen das Bild.

Fährhafen in England auf der Route Holyhead - Dublin. Meine treue Varadero trägt mich auf die grüne Insel.

Die Rennzentrale in Navan. Das Headquarter wo alle Fäden zusammenlaufen von den Teams und uns Marshals.

Giant Couseway, mit den Basaltsäulen, ein Naturschauspiel das mit dem Museum ein grosser Einblick gibt in die Entstehung der Erde.

Ein Blick in die Landschaft bei Newgrange, der Grabstätte aus keltischer Zeit.

Der Wachtturm an der Strasse Richtung Malin-Head, dem nördlichsten Teil von Irland.

Gap of Dunloe, eine wunderschöne Gegend in Irland, ein Erlebnis dies gegen Abend zu durchqueren mit den Athleten.

Allgenwärtig bei Regen und Sonne, die Regenbogen, fast zum Greifen nah. Am Ende des Regenbogens bewacht der Leprecon. ein kleiner Kobold, das Goldtöpfchen.

Der Ausblick traumhaft.

Eins ist sicher, ich werde wiederkommen, nach Irland, der Insel mit Schafen, und viel wunderschönen Ecken.